Alessandro – Händel HWV 21

Alessandro – Händel HWV 21
Donnerstag | 21. Mai 2020 | 18:00 Uhr


Alexander der Große war im 17. und 18. Jahrhundert ein überaus beliebter Topos. Die zahlreichen Feldzüge und amourösen Eskapaden Alexanders boten vielfältige Möglichkeiten, den antiken Helden effektvoll auf der Opernbühne zum Leben zu erwecken. In Alessandro entspinnt Händel ein Verwirrspiel um Alexanders politisches Streben nach Macht und seinen Wunsch nach Liebe: Alessandro gerät in einen Sog aus Eifersucht und Verlangen, als er aus politischen Gründen der skythischen Prinzessin Lisaura Liebe vorspielt, obwohl er die persische Prinzessin Rossane liebt.

Bei der Uraufführung bot Händel dem Londoner Publikum mit dem Kastraten Senesino und den beiden seinerzeit berühmtesten Sängerin­nen Francesca Cuzzoni und Faustina Bordoni eine absolute Star-Besetzung. An die Tradition knüpfen die Festspiele an und präsentieren mit Bejun Mehta, Julia Lezhneva und Sonia Prina die Klassik-Stars von heute.


Was heute noch los ist...