City Kids Feel The Beat & Storyteller at Exil Göttingen

City Kids Feel The Beat & Storyteller at Exil Göttingen
Samstag | 26. Januar 2019 | 20:00 Uhr


Show: CITY KIDS FEEL THE BEAT
Support: STORYTELLER
Datum: Sa. 26.01.2019
Einlaß: 19.00h
Beginn: 20.00h
Eintritt: VVK: 12,00 € (+ Geb.)
Kulturticket der Uni Göttingen: VVK: 9,00 € (+ Geb.)
nur über http://www.exil-web.de
Abendkasse: 15,00 €

Vorverkauf:
http://www.adticket.de
http://www.eventim.de
http://www.exil-web.de

CITY KIDS FEEL THE BEAT
https://www.facebook.com/citykidsfeelthebeat/

Pop-Punk für eine neue Generation: CITY KIDS FEEL THE BEAT fackeln auf ihrem Debütalbum ’Cheeky Heart’ ein Feuerwerk aus mitreißenden College-Hymnen und kurzweiligen Gitarrenriffs zwischen ungezügelter Lebensfreude und Realitätsflucht ab. Getragen sowohl von jugendlichem Optimismus als auch gereiftem Songwriting präsentieren die Jungs einen zeitgemäßen Mix aus Pop-Rock, Party- und melodischen Hardcore-Anleihen, der Fans von Zebrahead, Anti-Flag oder Neck Deep voll auf ihre Kosten kommen lässt und der das schwäbische Hinterland in ein sonniges, kalifornisches Punk-Mekka verwandelt.

Das Album markiert einen neuen Abschnitt für CITY KIDS FEEL THE BEAT – mit dem aus dem Produktions-Umfeld von Cro und Casper stammenden Benny Hermann produzierte die Band ein packendes, erfrischendes und vor allem musikalisch gewachsenes Punk-Album mit Teenie-Attitüde, das sich im Songwriting auf den Weg Richtung künstlerischer Selbstbestimmung macht und sich auch im internationalen Vergleich nicht verstecken muss.
Thematisch schließt es an zwei vorangegangene EPs an, verdichtet aber die innere Anarchie an der Schwelle der Jugend zum Erwachsenwerden als Bestandsaufnahme der sich anbahnenden Reife. Als Teil der Jugend einer verkorksten Welt schwanken CITY KIDS FEEL THE BEAT dabei zwischen Aufbruch und Verdrängung.

Als Ausgleich darf selbstverständlich auch ihre Begeisterung für den Spaß und das Hinreißende an der Liebe nicht fehlen, die Band schafft es wie auf den vergangen Platten, diese Themen gleichermaßen mit aller Deutlichkeit direkt aufzuarbeiten, ohne dabei zu sehr in die Melancholie zu verfallen – am Ende bleibt stets ein hoffnungsvolles Fazit, kein Wunder, spielte das Quintett doch bereits als Support für Größen wie die Donots oder Hollywood Undead.

STORYTELLER
https://www.facebook.com/wearestoryteller/