Festspieloper „Rodelinda“ (HWV 19)

Festspieloper „Rodelinda“ (HWV 19)
Dienstag | 26. Mai 2020 | 18:00 Uhr


Es herrscht Krieg in der Lombardei: Grimoaldo reißt unrechtmäßig den Thron an sich. Der rechtmäßige Erbe Bertarido flieht und lässt seine Frau Rodelinda und seinen Sohn Flavio zurück. Grimoaldo macht Rodelinda Avancen und bietet ihr an, als seine Frau auf den Thron zurückzukehren. Sie lehnt sein Angebot empört ab. Ein intrigantes Spiel um Liebe, Eifersucht, Erpressung und „Fake News“ nimmt seinen verhängnisvollen Lauf. Wird Rodelinda sich und ihren Sohn retten können?
Auf dem Höhepunkt seiner Meisterschaft komponierte Händel 1724/25 eines seiner stärksten Werke. In der Titelpartie ist die junge Sopranistin Christina Gansch zu erleben, die nach ihrem ersten Auftritt bei den Internationalen Händel-Festspielen Göttingen im Jahr 2014 eine steile Weltkarriere vorweisen kann. An ihrer Seite die Stars früherer Festspielopern: Christopher Lowrey (zuletzt „Arminio“ 2018), Thomas Cooley („Tamerlano“ 2010), Franziska Gottwald („Tamerlano“ 2010), William Berger (zuletzt „Imeneo“ 2016) und Owen Willetts (zuletzt „Arminio“ 2018).

Christina Gansch – Soprano – Rodelinda
Christopher Lowrey – countertenor – Bertarido
Thomas Cooley, Tenor – Grimoaldo
Franziska Gottwald, Mezzosopran – Eduige
William Berger, Bariton – Garibaldo
Owen Willetts, Countertenor – Unulfo

FestspielOrchester Göttingen
Laurence Cummings – Musikalische Leitung

Dorian Dreher – Regie
Hsuan Huang – Bühnenbild und Kostüme
Markus Piccio – Licht

Die Familienfassung der Festspieloper findet am Samstag, 30. Mai 2020 um 12.00 Uhr in der Lokhalle Göttingen statt.

Die Premiere der Oper wird von ARTE Live Web und NDR Kultur live übertragen.


Was heute noch los ist...