Vortragsreihe: Was ist Wissensgeschichte

Vortragsreihe: Was ist Wissensgeschichte
Mittwoch | 10. Juli 2019 | 18:15 Uhr


Die Vortragsreihe (http://www.uni-goettingen.de/de/608181.html) ist eine gemeinsame Veranstaltung der Zentralen Kustodie mit dem Kunstgeschichtlichen Seminar und dem Lehrstuhl für Materialität des Wissens.

19. Juni 2019
„Midlife Crisis: Pop vs. Popularisierung“, Susanne Schmidt (FU Berlin)

In Ihrem Vortrag kehrt Susanne Schmidt am Beispiel des Konzepts der Midlife Crisis, das zuerst in den 1970er Jahren im US-amerikanischen Kontext auftauchte, gängige Annahmen über das Verhältnis zwischen Wissenschaft und Gesellschaft um: Sie zeigt, dass das Phänomen zunächst in der Populärkultur und dort vor allem in feministischen Debatten über das Altern auftrat, um dann von der akademischen Sozialforschung übernommen und angeeignet zu werden.

10. Juli 2019
„Bildung, Wissen, Wissenschaft: Konzepte aus der Ära vor der Entstehung der Universität“, Frank Rexroth (Universität Göttingen)

Die Vorträge finden jeweils mittwochs von 18.15 bis 19.45 Uhr im Hörsaal PH 12, Nikolausberger Weg 15, statt.